Besser Online 2017

Start-ups im Blick

Mit einem Schwerpunkt auf journalistischen Start-ups geht die Tagung Besser Online des Deutschen Journalisten-Verbands am 23. September in Köln an den Start.

Der jährlich stattfindende Digitalkongress des DJV wird sich einen Tag vor der Bundestagswahl mit der Bedeutung von Fake News für die Politik, mit Rechtsextremismus im Netz und dem Umgang von Journalistinnen und Journalisten mit Hasskommentaren befassen. Wie auch schon in früheren Jahren setzt Besser Online auf die Mischung aus Vorträgen, Best practise und Austausch zwischen den Teilnehmern.

Als Schwerpunkt stehen journalistische Start-ups auf dem Programm. Im sogenannten Bütt-Camp sollen sich ausgewählte Start-ups präsentieren können und so Impulse zur Belebung der journalistischen Gründerszene geben. Bis zum 24. August können Interessenten ihre Videos einschicken. Die besten zehn Projekte werden zu Besser Online eingeladen. „Wir wollen jungen und kreativen Kollegen ein Forum bieten“, sagt Thomas Mrazek, Vorsitzender des DJV-Fachausschusses Online, der die Tagung organisiert. „Viele sehr gute Ideen für die Zukunft des Journalismus kommen aus der Start-up-Szene. Das wollen wir zeigen.“ Weitere Themen bei Besser Online sind Datenjournalismus, Recherche in sozialen Netzwerken, Flüchtlingsmedien und Roboterjournalismus.

Alle Referenten von A-Z Als Pdf Speichern